Heute wurde im Rahmen einer Videokonferenz das Projekt IDEE Datenintegration für Energieeffizienz vorgestellt. Die drei Projektpartner – das Bozner Unternehmen R3 GIS, der Energieversorger Alperia und die Fakultät für Informatik der Freien Universität Bozen – präsentierten den Vertretern der Stadt Meran, Pilotgemeinde des Projekts, die Funktionsweise und die Vorteile, die IDEE der Stadt Meran bringen wird.

Ziel des Projekts, das heute Morgen dem Bürgermeister Paul Rösch, der Umweltstadträtin Madeleine Rohrer und dem Innovationsstadtrat Diego Zanella vorgestellt wurde, ist es, ein innovatives digitales Instrument zu entwickeln, das die öffentliche Verwaltung bei der Planung von Energieeffizienzstrategien und Maßnahmen zur Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen, wie der Reduzierung des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen, konkret unterstützen kann.

Dank innovativer Informationstechnologien, wird das System auf strukturierte Weise Informationen sammeln und integrieren – darunter der Verbrauch von Strom, Gas und Wärme aus Fernwärme –, die aus verschiedenen Datenbanken stammen, und sie auf intuitive Weise zugänglich machen. Die lokalen Verwaltungen können so in Zukunft zum Beispiel besonders energieintensive Gebiete identifizieren, gezielte Maßnahmen planen oder die am besten geeigneten Gebäude für die Installation von Photovoltaikanlagen ermitteln. Darüber hinaus wird das System in der Lage sein, Informationen in Form von Karten und Grafiken darzustellen, und Daten zu vergleichen, was besonders wichtig ist, um die Ergebnisse der durchgeführten Maßnahmen zu überwachen.

Das Projekt, das von der Autonomen Provinz Bozen im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert wird, wird am konkreten Fall der Stadt Meran so entwickelt, dass es übertragen und an andere territoriale Realitäten angepasst werden kann.

„Es ist ein positives Zeichen, dass wir auch in einer Notsituation wie der, in der wir uns heute befinden, weiter an Lösungen für eine nachhaltigere Zukunft arbeiten können“, sagte Bürgermeister Rösch am Ende der Videokonferenz. „Die Steigerung der Energieeffizienz ist ein wichtiger Baustein im Kampf gegen den Klimawandel. Meran will den eingeschlagenen Weg als KlimaGemeinde konsequent weitergehen.“

Es geht um Energieeffizienz – das Projekt IDEE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.